I am the website of Manuel Strauss.

How can I help you?

I can provide you with many information about him as a person, his professional education but also an exclusive insight into his work. 

In case you are interested I am more than happy to establish a direct contact for you. 

 

Manuel`s lab of creative art work is on the outskirts of Munich, where cows meet carbon fiber. This is the place where you can see nearly all of his work through different stages of development. But you can also try it yourself hands-on by participating in one of his individual workshops. 

due to the current Covid situation an agile approach was taken and the exhibition was presentet virtually on several channels. 

 

 

 

 

Role model and inspiration:

 

Exploring new ways to connect the traditional old things with innovative and modern components. 

 

The eye opening experience was the visit of the Biennale di Venezia. From this point in time the approach was taken to work in a more modern manner e.g. making use of new techniques, as well as using different materials, like resins and composites.

 

 

CV and development

 

Personal details: 

 

Manuel Strauß, unmarried

*21.01.1983 in Munich

 

Contact details:

 

Approach / Style /methods of working:

 

Currently the focus is on different tangible creative artworks, such as lamps and different creations using a 3 D printer. But as sharing is caring many workshops are offered on different styles and materials. The essential basic material used are resins and composites. 

 

As an employee at “Kremer” pigments since 2016, which is a leading company  with respect to historical pigments, Manuel has gained a profound knowledge about old and modern materials as well as historic color and binder systems. 

 

Education: 

 

2014: Finalization of studies of art. 

Degree “Meisterschüler” in the class of Axel Kasseböhmer. 

    Main focus: Oil painting and studies of the classic and modern arts.

 

From 2007: Studies of “free art” (“Freie Kunst”) at the “Akademie der bildenden Künste“ in Munich.

Ausstellungen:

2020

World of art online auction

Kunst als Ort

Künstlerforum Remagen

Villa Heros

Geschenke und Kunstwerke

Tanpopo

Mailingerstr.9

Mare Orientale - oder: Wie, Du willst damit Geld verdienen?  (verschoben)

supercentercourt 

Adalbertstr. 44

München

Aktionsraum 2

Kunstverein Ebersberg e.V.

Im Klosterbauhof 6

Ebersberg

Tacker Preselection 2020

Galerie der Künstler München

Maximilianstr.42

Blaue Zipfel-für Axel.

Galerie der Künstler München

Maximilianstr..42

Sag mal, denkst Du Dir da eigentlich was dabei?

Supercentercourt

Adalbertstr.44

München

2019

XXXVIII

Bergschmiede

Pfeuferst.38

München

Medientage

Mitglied VR Kollektiv Gnothi

Am Messesee 1, Munich

Identities.zip

Mitglied VR Kollektiv Gnothi

HALLE 6, Dachauer Str. 112 

2018-2016

keine Ausstellungen

Bayerisches Atelierförderprogramm 2017/2018

für bildende Künstlerinnen und Künstler

2015

Flux Contemporary Art

The Rag Factory

London

chicken süßsauer

Gewölbeausstellung Untereinöd

Landshut

kein Künstler - kein Titel

Lemon Art 

Danzigerstr. 63

Berlin

Flux Exhibition

Royal College of Art

London

 

2014

Diplomausstellung AdBK München

Akademiestr. 2-4

München

Zeichnungen & Objekte 

Lemon Art

Danzigerstr. 63

Berlin

Auch Insekten essen Kuchen

Headegg 

Trogerstr. 2

München

2013

Grenzenlose Kunst

Gallery Kobeia

Luisenstr. 49

München

2011-2013 

Teilnahme an den Jahresausstellungen 

AdBK München

 

Förderungen:

Bayerisches Atelierförderprogramm 2017/2018

für bildende Künstlerinnen und Künstler

Artist Statement:

90% unserer Wahrnehmung erfahren wir über die Augen.
Was wir sehen, wird unser Weltbild, unsere Anschauung. Wir suchen und geben einen Sinn der erfahrbaren Welt. Machen wir unsere Aufgabe gewissenhaft und folgern richtig, errichten wir in uns ein Abbild unserer Umwelt. Desto genauer und gewissenhafter wir beobachten, analysieren und schlussfolgern, desto exakter wird unser Abbild.
Dadurch wissen wir, wie wir uns verhalten müssen, um jenes zu vermeiden vor dem wir uns fürchten und noch wichtiger, wie wir unsere Wünsche und Träume fördern können.
Dadurch bindet sich jeder von uns in Systeme ein, an die er glaubt. Für das Individuum ist eine meist eine Wahrheit, mit wenig Toleranz.
Doch ist die persönliche Weltanschauung nie komplett wahr, es ist immer nur eine wage Annäherung an ein riesiges chaotisch grosses System/ Systeme.
Wenn ich mit meinem Schaffen alles richtig mache, erzeuge ich Dinge, die einen Riss in meiner Wahrnehmung, meiner Auffassung verursachen. Es verhält sich wie einen Sprung in einer Glasscheibe, ich kann alles durch die Scheibe klar und deutlich sehen, dennoch ist es kein absolut klares Bild.
Genauso sagt mir meine Kunst, das was Du da siehst und glaubst stimmt, aber dennoch ist es nicht all das, was Du siehst.

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter im Alltag, all die Fähigkeiten, ob es Google Suche, Navi, Standortbestimmung, sozialen Medien, Emojis etc. ist/sind, all dies verändert maßgeblich unsere Wahrnehmung, Selbstbild unsere sozialen Beziehungen. Es reicht mir nicht mehr nur Emojis künstlerisch abzubilden, ich möchte das Handy des Betrachters direkt mit einbeziehen und so fragen der direkten/indirekten Wahrnehmung aufgreifen, hinterfragen, in Frage stellen.
Das Handy ist zu einem verlängerten Arm unserer Sinne geworden. Nach der Definition Sinn:

[meist im Plural] Fähigkeit der Wahrnehmung und Empfindung (die in den Sinnesorganen ihren Sitz hat) „wache, stumpfe Sinne“
2.
[ohne Plural] Gefühl, Verständnis für etwas; innere Beziehung zu etwas

„sie hat [viel] Sinn für Blumen“

könnte man dieses schon fast als 6. Sinn definieren, der der früher nur als übersinnliche Fähigkeiten interpretiert wurde. Nun was ist ein Mensch der den digitalen Informationsfluss schnell und geschickt für sich nutzen kann?

Player 1

HILFE

KONTAKT

NEWSLETTER

+49 (0) 15233904909
info@manuel-strauss.de

  • Instagram
  • Facebook

© 2020 Manuel Strauß